Notdienstzeiten von Tierärzten & Praxen im Raum Soest

Notdienstzeiten der umliegenden Kliniken & größere Praxen im Großraum Soest 

Stand: 01.10.2023 
Änderungen vorbehalten. 

Eventuelle Notdienst-Öffnungszeiten der lokalen Tierärzte wurden in der unteren Aufstellung nicht berücksichtigt.

NEU: Es wurde ein tierärztlicher „Notdienst-Ring Soest-Ost“ gegründet, an dem abwechselnd eine Praxis am Wochenende geöffnet hat. Den Einsatzplan und die teilnehmenden Tierarztpraxen finden Sie hier.

Tierarzt Notdienst Soest

Werl

Tierärztliche Praxis für Kleintiere (Kaiser und Kollegen) in Werl

Telefon: 0171/ 31 40 02 0 oder 02922/ 3240

Homepage: www.vet-werl.de

Öffnungszeiten in der Woche: 07:00 bis 23 Uhr

Öffnungszeiten an Wochenend- oder Feiertagen: 10:00 bis 12:00 Uhr

Adresse: Waltringer Weg 8, 59457 Werl

Bramsche

Tiergesundheitszentrum Grußendorf in Bramsche

Telefon: 05461/ 94 10 0

Homepage: www.tiergesundheitszentrum.com

Öffnungszeiten in der Woche: 09:00 – 20:00 Uhr (telef. von 08:00 – 20:00 Uhr)

Öffnungszeiten an Wochenend- oder Feiertagen: 10:00 – 12:00 Uhr (telef. von 10:00 – 18:00 Uhr)

Adresse: Wiechmanns Eck 1, 49565 Bramsche

Ahlen

AniCura in Ahlen

Telefon: 02382/ 76 67 00

Homepage: www.anicura.de/standorte/ahlen

Öffnungszeiten in der Woche: 07:30 – 22:00 Uhr

Öffnungszeiten an Wochenend- oder Feiertagen: geschlossen

Adresse: Bunsenstraße 20, 59229 Ahlen

Bielefeld

AniCura Kleintierklinik in Bielefeld

Telefon: 0521/ 26 03 70

Homepage: www.tierklinik-bielefeld.de

Öffnungszeiten in der Woche: 24 Stunden geöffnet

Öffnungszeiten an Wochenend- oder Feiertagen: 24 Stunden geöffnet. Samstag von 07:00 Uhr bis Montag 07:00 Uhr nicht anrufen, mit Notfallpatient*innen einfach in die Klinik fahren.

Adresse: Bechterdisser Straße 6, 33719 Bielefeld

Recklinghausen

AniCura (ehemals Kleintierklinik Menzel) in Recklinghausen

Telefon: 02361/ 90 45 98 0

Homepage: www.anicura.de/standorte/recklinghausen

Öffnungszeiten in der Woche: Regulär 08:00 – 18.00 Uhr, Notdienst 24 Stunden

Öffnungszeiten an Wochenend- oder Feiertagen: Für Notfälle 24 Stunden geöffnet.

Adresse: Am Stadion 113, 45659 Recklinghausen

Geseke

Vivet-Kleintiere in Geseke

Telefon: 02942/ 97 89 95 0

Homepage: www.vivet-kleintiere.de

Öffnungszeiten in der Woche: 07:00 – 23:00 Uhr

Öffnungszeiten an Wochenend- oder Feiertagen: 10:00 – 12:00 Uhr sowie 16:00 – 18:00 Uhr.
Für lebensbedrohliche Notfälle auch am Wochenende oder feiertags von 07:00 – 23:00 Uhr unter
telef. Vorankündigung geöffnet. Zwischen 23:00 und 07:00 Uhr keine telefonische Erreichbarkeit.

Adresse: Kahrweg 33, 59590 Geseke

Duisburg

Tierklinik Kaiserberg in Duisburg

Telefon: 0203/ 30 53 70

Homepage: www.tierklinik-kaiserberg.de

Öffnungszeiten in der Woche:
24 Stunden geöffnet, jedoch nur für akute und lebensbedrohliche Notfälle (sonst Aufnahme-Stopp)

Öffnungszeiten an Wochenend- oder Feiertagen:
24 Stunden für akute und lebensbedrohliche Notfälle geöffnet, auch ohne telefonische Voranmeldung.

Adresse: Wintgensstraße 81-83, 47058 Duisburg

Düsseldorf

Tierklinik Düsseldorf

Telefon: 0211/ 62 68 68             

Homepage: www.tierklinikduesseldorf.de

Öffnungszeiten in der Woche: 24 Stunden geöffnet

Öffnungszeiten an Wochenend- oder Feiertagen: 24 Stunden geöffnet

Adresse: Münsterstraße 359, 40470 Düsseldorf

Essen

Tierärztliche Klinik für Kleintiere Apelt in Essen

Telefon: 0201/ 34 26 04

Adresse: Sankeitstraße 11, 45326 Essen

Homepage: www.tieraerztliche-klinik.de

Öffnungszeiten in der Woche: 24 Stunden geöffnet, reguläre Sprechstunde von 08:30 – 19:00 Uhr

Öffnungszeiten an Wochenend- oder Feiertagen: 24 Stunden geöffnet, telef. Voranmeldung erbeten

Greven

Kleintierzentrum Greven

Telefon: 02571/ 93 10 0

Adresse: Mergenthalerstraße 2a, 48268 Greven

Homepage: www.kleintierzentrum-greven.de

Öffnungszeiten in der Woche: 07:00 – 20:00 Uhr für Notfälle, Sprechstunde von 08:30 – 19:00 Uhr

Öffnungszeiten an Wochenend- oder Feiertagen: 08:00 – 18:00 Uhr für Notfälle

Lünen

Tierarztpraxis Hinter dem Holz in Lünen

Telefon: 02303/ 67 29 08 0

Adresse: Hinter dem Holz 46, 49427 Unna/Lünen

Homepage: www.tierarztpraxishinterdemholz.de

Öffnungszeiten in der Woche:
Montag und Mittwoch von 07:00 – 12:00 Uhr, sowie 16:00 – 19:00 Uhr
Dienstag nur von 07:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag von 07:00 – 12:00 Uhr, sowie 16:00 – 20:00 Uhr
Freitag von 07:00 – 12:00 Uhr, sowie 16:00 – 18:00 Uhr
Notdienst Montag bis Freitag bis 23:00 Uhr

Öffnungszeiten an Wochenend- oder Feiertagen:
Notfallsprechstunden Sa, sonn- und feiertags 10:00 – 12:00 Uhr, sowie bis 23:00 Uhr im Notfall erreichbar. Notdienst-Nummer: 0152/ 31 05 55 78

Sollte ich hier wichtige Kliniken oder größere Tierarztpraxen, die am Wochenende Notdienstzeiten anbieten, vergessen haben, schreiben Sie mir bitte eine E-Mail an info@mobile-hundeerziehung.de. Dies gilt ebenso für Änderungen, die Ihnen aufgefallen sind. Diese Auflistung ist ein Service der mobilen Hundeschule Soest. Die Liste darf sehr gerne an alle Tierbesitzer:innen weitergeleitet und auch auf den Social-Media-Kanälen geteilt werden.

Hinweis zur aktuellen Medizinversorgung unserer Haustiere:

Die Anzahl an Haustieren hat in den letzten Jahren und vor allem im Zuge der Corona-Pandemie signifikant zugenommen. Viele Menschen haben sich in dieser Zeit ein Haustier angeschafft, das nun versorgt werden muss.

Immer mehr Kliniken müssen Ihren Klinikstatus aufgeben, da sie die Rund-um-die-Uhr-Versorgung nicht mehr aufrechterhalten können. Ein Grund hierfür ist der Fachkräftemangel.

Damit wir die wenigen Kliniken oder größeren Tierarztpraxen nicht unnötig belasten, gibt es Folgendes zu beachten:

Was können wir, als Haustierbesitzer, tun?

  • Jede*r Haustierbesitzer*in sollte sich eine kleine „Hausapotheke“ anlegen. Dazu gehört etwas gegen Durchfall, Erbrechen, Fieber, Ohrenentzündungen, Schmerzen und Wunden. Ihr Haustierarzt und ihre Apotheke steht Ihnen hierbei sicherlich beratend zur Seite. Kunden der mobilen Hundeerziehung dürfen sich selbstverständlich auch gerne an mich wenden.
  • Außerhalb der regulären Öffnungszeiten Ihres Tierarztes sollten Sie einen Tierarzt nur für akute und lebensbedrohliche Notfälle aufsuchen. Dazu auf der nächsten Seite mehr.
  • Wir sollten Verständnis dafür aufbringen, welcher hohen Arbeitslast die aktuellen Tierärzte ausgesetzt sind. Wir dürfen dem Personal vertrauen, dass sie vor Ort sehr gut einschätzen können, welcher Patient am dringendsten Hilfe benötigt. Trotz längerer Wartezeiten sollten wir dankbar sein, dass wir überhaupt noch eine handvoll Kliniken oder Praxen haben, die sich der hohen Arbeitslast stellen. Die paar, die übrig geblieben sind, zerbrechen häufig unter der hohen Arbeitslast.
  • Sollten wir ein Notfalltier haben und lokal hat kein Tierarzt Sprechstunde, fahren wir zum Notdienst. Hierzu bitte genügend Bargeld oder die EC-Karte einstecken, denn die Notdienst-Grundgebühr beträgt 50,00 €. Hinzu sieht die tierärztliche Gebührenordnung einen erhöhten Gebührensatz vor.

Was ist ein akuter oder lebensbedrohlicher Notfall?

  • Patient:innen im Zustand des Schocks, wie zum Beispiel Tiere, die in einen Autounfall verwickelt
    waren oder gestürzt sind, im Allgemeinen Patient:innen mit traumatischen Verletzungen,
  • eine akute Verschlechterung des Gesundheitszustands, wie beispielsweise nach dem Verschlucken
    von Fremdkörpern oder bei Tieren mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Mellitus, Niereninsuffizienz, Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion usw.,
  • schwere Atemwegsprobleme bis hin zu Atemnot,
  • Hitzschlag,
  • keine Harnentleerung trotz wiederholter Versuche über den Verlauf eines Tages,
  • plötzliche Lähmungserscheinungen in den Gliedmaßen oder starke Gleichgewichtsstörungen,
  • schlagartig deutliche Vergrößerung des Bauchumfangs und gestörtes Allgemeinbefinden, insbesondere in Verbindung mit unproduktivem Erbrechen (könnte auf eine mögliche Magendrehung hinweisen),
  • umfangreiche (Biss-)Verletzungen mit starken oder nicht stillbaren Blutungen,
  • Fieber in Verbindung mit erheblich eingeschränktem Allgemeinbefinden,
  • Schwierigkeiten beim Geburtsprozess, begleitet von einer fortschreitenden Verschlechterung des Zustands der Patientin,
  • Vergiftung, unabhängig von den Auswirkungen auf das Allgemeinbefinden, beispielsweise durch Rattengift/Mäusegift, Schneckenkorn, Frostschutzmittel, größere Mengen Schokolade oder Einnahme von Medikamenten wie Ibuprofen oder der Anti-Baby-Pille. Wenn das Allgemeinbefinden nicht beeinträchtigt ist, handelt es sich nicht zwingend um einen Notfall, jedoch kann daraus sehr schnell einer werden, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden,

Was ist KEIN lebensbedrohlicher Zustand?

  • Leichtere Hautprobleme oder Hautirritationen,
  • Otitis (= Ohrenentzündungen),
  • eingerissene Krallen,
  • plötzlich oder graduell auftretender Schwindel/Kopfschiefhaltung bei älteren Tieren,
  • Lahmheiten,
  • (Biss-)Verletzungen mit kontrollierter Blutung,
  • Fieberpatient*innen bei sonst ungestörtem Allgemeinbefinden,
  • Zahnprobleme wie Zahnsteinbildung oder Zahnfleischentzündungen,
  • Routineimpfungen oder Vorsorgeuntersuchungen,
  • Zecken oder ein Zeckenkopf, der steckengeblieben ist,

Abschließend ist zu erwähnen, dass es sich hier um Richtwerte handelt. Jedes Tier ist individuell im Rahmen seiner Vorgeschichte, seines Alters und dem Allgemeinbefinden zu beurteilen. Auch nicht lebensbedrohliche Gesundheitszustände gehören spätestens am nächsten Werktag in tierärztlicher Behandlung.

error: Dieser Inhalt ist geschützt!